StartseiteBeratungFinanzierung einer Pflege

Finanzierung einer Pflege

In der ambulanten Pflege arbeiten wir mit verschiedenen Kostenträgern zusammen.


1. KRANKENKASSE:

Sie erstattet Behandlungspflege.

In der Behandlungspflege werden die ärztlichen Verordnungen durchgeführt. Der Arzt stellt einen Verordnungsschein aus, den der Patient auf der Rückseite unterschreibt. Die Diakoniestation muss zu Beginn der Behandlung den Verordnungsschein an die Krankenkasse zur Genehmigung schicken.


2. PFLEGEKASSE:

Sie erstattet die Kosten für Körperpflege und hauswirtschaftliche Versorgung, sofern eine Einstufung für die Pflegebedürftigkeit vorliegt. Die Preise sind gesetzlich durch die Pflegeversicherung festgelegt.

Innerhalb der Pflegekasse können sowohl Pflegesachleistungen, Verhinderungspflege als auch Betreuungsleistungen erbracht werden.


3. SELBSTZAHLER:

Wenn keine Einstufung wegen Pflegebedürftigkeit vorliegt, müssen die Kosten vom Patient selbst übernommen werden. Die Preise hierfür legt der Diakonieausschuss in der Gebührenordnung fest.

Bei Übersteigung des Erstattungsbetrags durch die Pflegeversicherung müssen die Patienten die Differenz selbst erstatten. Hier gelten die Preise der Pflegeversicherung.


4. SOZIALAMT:

Bei Bedürftigkeit des Patienten übernimmt das Sozialamt nach vorheriger Prüfung der Vermögensverhältnisse die Kosten.

 

 

Tageslosung

Gott der HERR rief Adam und sprach zu ihm: Wo bist du? Und er sprach: Ich hörte dich im Garten und fürchtete mich; denn ich bin nackt.

1.Mose 3,9-10